SND/DACH-Stammtisch in Berlin im April 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser nächster Stammtisch findet am Mittwoch, 27. April um 19 Uhr statt.

Ort:  dpa-Infografik GmbH, Markgrafenstraße 20, 10969 Berlin, Konferenzraum Tokio

Thema: Das Szenenbild
Der Begriff des Bühnenbildners ist fast allen Menschen geläufig, aber das eigentliche Betätigungsfeld ist es nicht.
Roy Spahn wird uns seine Arbeit anhand seines für die Wiener Staatsoper geschaffenen Bühnenbildmodells für die Oper „Der Spieler" von Prokofiev näher bringen.
Mit Beispielen aus Musik, Dramaturgie und Stückinhalt wird es plastisch, wie komplex die Schöpfung eines Bühnenbilds ist und man lernt das Spannungsfeld zwischen Regie, technischen Möglichkeiten und Publikumserwartungen kennen.

Referent:
Roy Spahn absolvierte ein Kunststudium in seiner Heimatstadt bei Willi Schmitt, gewann den Kunstförderpreis der Stadt Frankfurt und kam durch den Schweizer Marc Deggeller zum Bühnenbild. Er war Ausstattungsleiter am Jungen Theater Göttingen und am Landestheater Neustrelitz. Seit 1991 entwirft er Bühnen- und Kostümbilder, u.a. am Schauspielhaus Hamburg und an den Theatern Kassel, Bremen, Braunschweig, Luzern, Strasbourg und Dessau sowie am Opernhaus Zürich. Enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Regisseuren Roman Hovenbitzer (u.a. die Bernstein-Opern "Street Scene" in Hagen und "On the Town" in Oldenburg) und Karoline Gruber (u.a. Rossini "Il barbiere di Siviglia" beim Opernfestival St. Moritz, "Ein Märchen" von Emmanuel Nuñes am Teatro Sao Carlos in Lissabon, Strauss "Ariadne auf Naxos" an der Oper Leipzig, Henze "Elegie für junge Liebende" am Aalto Theater Essen und Reimann "Lear" an der Hamburgischen Staatsoper). An der Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg war er mit der Oper "Platée" von Jean-Philippe Rameau erstmals zu Gast, gefolgt von "Don Giovanni" (Mozart). In der Folgezeit standen "Evita" (Webber) in Wiesbaden und an der Staatsoperette Dresden, "Thaïs" (Massenet) in Lübeck, "Semele" (Händel) in München, "Die Zauberflöte" in Braunschweig, "Peter Grimes" in Nizza und in Co-Regie mit Karoline Gruber Kálmáns Operette "Die Csárdásfürstin" in Linz auf seinem Programm.

Anmeldungen bitte per E-Mail an mich: heber.raimar@dpa.com

Raimar